Boykottaufruf zur Papstrede ist eine Schande

Pressemitteillung vom 27.6.2011 - Der Bundesvorsitzende

Anlässlich der heftigen Kritik aus den Reihen der SPD-Bundestagsfraktion bezüglich der geplanten Rede von Papst Benedikt XVI. vor dem Deutschen Bundestag erklärt der Bundesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU (EAK) und Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel MdB:

„Der jüngste Aufruf des ehemaligen Kanzleramtsministers und SPD- Bundestagsabgeordneten Rolf Schwanitz, die Papstrede im Deutschen Bundestag zu boykottieren, belegt, in welch erschreckendem Maße kirchen- und christentumsfeindliche Tendenzen in der SPD an Raum gewinnen. Es ist eine Schande, wenn in den Reihen der SPD eine solche Debatte überhaupt möglich ist, und das Oberhaupt der Katholiken in der Welt dermaßen unflätig und unsachlich angegriffen werden kann.

Die Unterstellung des ehemaligen SPD-Kanzleramtsministers und Bundestags- abgeordneten Rolf Schwanitz, derPapsthalte die „MehrheitderDeutschen für verdammungswürdig“und ihn der Mitschuld an„Unterdrückung,Ausbeutungund StigmatisierungvonMilionenMenschen“zubezichtigen,istzutiefst ehrenrührig und niederträchtig. Auch mit der gebotenen Toleranz gegenüber Andersdenkenden und Andersgläubigen in einer offenen und freien, demokratischen Gesellschaft hat eine solche Haltung ebenfalls nicht das Geringste zu tun.

Als evangelische Christinnen und Christen in den beiden Unionsparteien freuen wir uns zusammen mit unseren katholischen Geschwistern auf den kommenden Deutschlandbesuch des Papstes und hoffen, dass von diesem starke Impulse für die Ökumene sowie ein sichtbares Zeichen für die segensvolle Gegenwart der Kirchen in unseremLandausgehenmögen.“

 

Bundesgeschäftsstelle . Klingelhöferstraße 8 . 10785 Berlin . Telefon 030/22070-432 . Telefax 030/22070-436 e-mail: eak@cdu.de . Internet: http://www.eak-cducsu.de

 

Zum Tod von Reinhold Stanitzek, Staatssekretär a.D.

 

Mit Bestürzung und innerer Trauer haben wir die Nachricht vom Tod Reinhold Stanitzeks gehört. Er verstarb mit 71 Jahren in der Nacht vom siebten auf den achten Juni.

 

Der überzeugte Katholik verband politisches Handeln mit katholischen Werten. Mit dem Ableben vom Staatssekretär a.D. verliert der Evangelische Arbeitskreis Hersfeld-Rotenburg ein Gesprächsgegenüber für christlich-politische Werte.

 

Unsere Gedanken und Gebete sind bei der Familie von Reinhold Stanitzek: Seiner Frau und seinen Kindern. Ihnen wünschen wir Gottes Trost und Beistand.

 

Ralph Habener

EAK-Kreisvorsitzender

 

Beckstein in Neuenstein

Religionsfreiheit in Ägypten

Erfahrungen eines konvertiertem Imam

Bad Hersfeld, 03.März 2011

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU lädt zu einem Themenabend mit dem Isalmexperten Dr. Mark Gabriel am 4. März um 19:30 Uhr in das Stadthotel Bad Hersfeld ein.

 

Dr. Mark A. Gabriel ist ein international renomierter Islamexperte und studierte an der Al-Azhar Universität in Kairo islamische Geschichte und Kultur. Mit 28 Jahren wurde er einer der jüngsten Dozenten, den die Fakultät je hatte. Gleichzeitig war er Imam in einer Moschee in Kairo.

 

Nach seiner Konvertierung zum Christentum, Folterung und mehren Angriffen auf sein Leben floh er aus Ägypten und lebte als Christ zunächst in Südafrika und später in den USA. Dort promovierte er an der Universität Florida und schrieb mehrere Bücher über Islam und Christentum.

 

Die ganze Welt schaut auf die aktuellen politischen Entwicklungen in Ägypten und im ganzen nordafrikanischen Raum. Es bleibt die Frage offen, wie in den muslimischen Staaten, besonders Ägypten, eine neue politische Führung Gestalt annehmen wird. Eine Opposition, außer der Muslimbruderschaft, ist kaum vorhanden.

Dr. Gabriel wird seine Erfahrungen und gesellschaftlichen Einschätzung, insbesondere zur weiteren Entwicklung der Religionsfreiheit, weitergeben.

EAK begrüßt Ausbau des KJP Angebotes

Bad Hersfeld/Fulda 28.02.2011

Beeindruckend zeigten sich Mitglieder des EAK Hersfeld Rotenburg über die Pläne des regionalen Angebots der Kinder- und Jugendpsychiatrie. "Der Neubau der stationären Kinder- und Jugendpsychiatrie, ist ein echter Gewinn auch für den Landkreis Hersfeld Rotenburg." betonte Kreistagskandidat und Kreisvorsitzender Pastor Ralph Habener bei einer Besichtigung in Fulda. Ausdrücklich unterstützen wir die Bemühungen auch in Bad Hersfeld eine Tagesklinik und eine Institutsambulanz aufzubauen. Habener: "Diesbezüglich werden wir bei unseren Gesprächen am kommenden Mittwoch den 02.03.2011 in Wiesbaden vorstellig werden."

Christliche Werte in der Kommunalpolitik

Mit Aussagen wie: "Unser christliches Verständnis vom Menschen und seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen prägt unsere Politik." wurde erneut das ´C´ im Parteinamen von der Hessischen CDU unterstrichen. Dafür sind wir als EAK sehr dankbar, so Pastor Ralph Habener. Auf dem kleinen Parteitag am 19.2.2011 in Petersberg wurde das CDU-Programm zur Kommunalwahl verabschiedet. "Besonders die formulierten Werten sind klare christlich Werte, welche uns in der Politik Orientierung geben." so der Kreistagskandidat weiter.

Die ausführlichen CDU - Leitlinien zur Kommunalwahl am 27.3.2011 finden sie hier: http://www.cdu-hessen.de/home.html

 

Neue Christliche Patientenverfügung

Der Vorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU in Hersfeld-Rotenburg, Pastor Ralph Habener, begrüßt die neue christliche Patientenverfügung. Sie wurde am 26. Januar in Köln vorgestellt und ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit der Gast- und Mitgliedskirchen der ACK.

„Es ist gut, wenn Menschen sich bewusst mit dem Sterben und dem Sterbeprozess auseinander setzen. Die meisten Menschen wünschen sich einen schnellen Tod oder ein sanftes Einschlafen nach einem langen und erfüllten Leben. Die Realität sieht leider anders aus und Hinterbliebene müssen sich oft mit schweren und belastenden Entscheidungen auseinandersetzen.“ so der EAK-Vorsitzende. „Hier schafft die christliche Patientenverfügung Abhilfe.“

 

Bad Hersfeld, 28. Januar 2011

 

Patientenverfügung von der EKD
Patientenverfügung von der EKD
Christliche Patientenvorsorge
patientenvorsorge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Aktualisiert am:08.11.2016

Admin

"Bad Hersfeld liest ein Buch" - mit Franz Josef Jung

Im Buch von Ferdinand von Schirach wird der damalig amtierende Verteidigungsminister Franz Josef Jung zitiert. Dr. Jung hat sich nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Einsatz der Bundeswehr im Inland geäußert. mehr lesen

World Vision in Niederaula

Der Vorstandsvorsitzende von World Vision e.V., Christoph Waffenschmidt informierte am 26.1.2016 vor einem vollen Haus in Niederaula über die Ursachen der Flüchtlingsströme und wies auf aktuelle Hilfsmöglichkeiten

weiter Infos: hier

EAK Bundesvorstand besucht Flüchtlinge

Gesetzesvorhaben zur Ausweitung der aktiven Sterbehilfe in Belgien auf Kinder ist ein ethisches Alarmsignal

 

Anlässlich der Pläne in Belgien, auch für unheilbar kranke Kinder die Tötung auf Verlangen einzuführen erklärt der Bundesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreis der CDU/CSU (EAK) und Parlamentarische Staatssekretär im BMBF, Thomas Rachel MdB:

 

„Die geplante Ausweitung der aktiven Sterbehilfe (Tötung auf Verlangen) in Belgien sogar auf Kinder muss für uns ein Alarmsignal auch für die Debatten um die Sterbehilfe in unserem Land sein:  => mehr lesen

Thomas Mann (EVP/CDU):

Konferenz-Appell an die EU-Kommission:

Den arbeitsfreien Sonntag schützen!

 

Kirchen, Gewerkschaften und Zivilgesellschaft aus den Mitgliedstaaten für Sonntagsschutz / Konferenz heute im Europaparlament mit fast 200 Teilnehmern

 

Ein breites Bündnis aus Kirchen, Gewerkschaften und der Zivilgesellschaft unter dem Dach der Europäischen Sonntagschutzallianz (European Sunday Alliance, ESA) will den arbeitsfreien Sonntag schützen.  => mehr lesen